Wie Man An Sich Selbst Glaubt Von Tegel

Bosch expertentipps für bessere prüfungen

Die Analyse der globalen Probleme zeugt davon, dass die Menschheit zum Strich herangekommen ist, für den weltweiten Fortschritt nur aufgrund des neuen politischen Denkens und der Vereinigung der Bemühungen und der Mittel aller Länder der Welt möglich ist. Das neue politische Denken ist ein nicht nur neuer Blick auf die Existenz der Völker und der Staaten. Es ist der neue Blick auf die Existenz der Menschheit und des Planeten die Erde.

Bis zu unserem Jahrhundert, ungeachtet der Erfolge in der Wissenschaft, der Kultur in den abgesonderten Ländern, die Welt insgesamt blieb ungebildet im Wesentlichen, und die überwiegende Mehrheit seiner Bevölkerung verstand weder, zu lesen, noch, zu schreiben. Nur war in das Jh. der mächtige Eintritt auf das Analphabetentum zwecks ihrer Liquidation in der ganzen Welt unternommen.

Vom wichtigen Aspekt der globalen Probleme, die mit verbunden sind, ist das Problem der Bildung. Jedoch wären ohne jene kolossale Veränderungen, die in der Sphäre der Bildung geschehen sind, unmöglich, weder die riesigen Errungenschaften in der Entwicklung der Weltwirtschaft, noch jene demokratische Prozesse, zu denen die immer größere Zahl der Länder und der Völker der Welt zugezogen wird.

Die ökologischen Fonds der Unternehmen bilden sich auf Kosten von den Amortisationsabführungen nach den Naturschutzobjekten. In ihnen soll sich und den Teil des Bilanzgewinns des Unternehmens, wenn sie ohne es nicht im Zustand begeben, die bestimmten Limits der Einwirkung auf die natürliche Umgebung zu unterstützen.

Die Lösung der Probleme der Versorgung von den Ressourcen muss man auf Kosten von den Vorräten des Rohstoffs und der Energieträger anderer Länder durchführen, so ihre einseitige Entwicklung wie der Anhängsel der agrarno-Rohstoffkomplexe für die Wirtschaften der entwickelten Länder unterstützend;

Das neue Herangehen vermutet die gegenseitige Durchdringung biologisch und sozial, ihrer und die Verknüpftheit, das Verwachsen der Wirtschaft und der Ökologie ins Einheitssystem auf den lokalen, regionalen und globalen Niveaus. Im Rahmen solchen Systems ihre jede Systemgruppe – ökonomisch und natürlich – sind wie auf die Errungenschaft der hohen Wirtschaftsergebnisse, als auch auf die Aufrechterhaltung des Gleichgewichtes in die umgebende natürliche Umgebung – die Ressourcen – die Produktion – die Umwelt äquivalent und ausgerichtet.

Der Gründe des Elends und des Hungers in den sich entwickelnden Staaten eine Menge. Unter ihnen ist nötig es die nicht gleichberechtigte Lage dieser Länder im System der internationalen Teilung des Werkes zu nennen; die Herrschaft des Systems des Neokolonialismus, dem stellenden Hauptziel die Befestigung und nach Möglichkeit die Erweiterung der Position der starken Staaten in den befreiten Ländern.

Für die GUS-Staaten soll der Ausgang auf das neue Niveau der Verwaltung die Aufgabe der konsequenten Senkung der Belastung auf die natürlichen Systeme, der Erhöhung der Immunität der natürlichen Systeme lösen. Deshalb nimmt das ekologo-ökonomische Programm in erster Linie die Bestimmung der ökologischen Kapazität des Territoriums und der realen Möglichkeiten (technisch und ökonomisch) und der Grenzen der zulässigen summarischen Belastungen in Bezug auf die lokalen Zonen auf.

Unser Rückstand wird im Vergleich zu den Ländern des Westens besonders gezeigt, wo sich schon der umfangreiche Markt gebildet hat und es sind ganze Zweige, die sich auf der Ausgabe der Ausrüstung spezialisieren, leistend den positiven Einfluss auf das Wirtschaftswachstum entstanden.

Die Ökologie und die Wirtschaft – die Wörter einer Wurzel und die Fähigkeit, die Wirtschaft zu führen ist es mit der vorsichtigen Beziehung zu allem unmittelbar verbunden, was den Menschen im Leben umgibt. Die Wirtschaftswissenschaft und die Ökologie sind Verbündeten, und nicht die Konkurrenten oder die Gegner.

Es verdienen die Arbeiten der gelehrten Jh. Leontjewa, Ja.Tinbergenas, der Entwicklung E.Pesteljas, D.Medousas, M.Messarowitschas u.a. Interesse, in die das integrierte ekologo-ökonomische Herangehen an die Kategorien des Wohlstands, der Effektivität der öffentlichen Produktion, der Produktivität der gesellschaftlichen Arbeit sowohl anderen sozial-ökonomischen Erscheinungen als auch den Prozessen verwirklicht ist. Im Rahmen des globalen Denkens haben sich die Hauptschlussfolgerungen über gebildet: